Julius K. Natterer - Prof. honoraire EPFL

Geboren am 5. Dezember 1938 in Haggn/Niederbayern

 Julius 3

Gut Konstruiert ist halb geplant 

   Lehrstuhl für Holzkonstruktionen an der Eidgenössischen Technischen Hochschule – 
   IBOIS, Lausanne von 1978 bis 2004 

   Verfasser mehrerer Holzbau Hand- und Fachbücher

 

Werdegang

 

  • 1965 Diplomierter Ingenieur für das Bauingenieurwesen der Technischen Universität München
  • 1965-1974 Assistent am Lehrstuhl für Baukonstruktionslehre und Holzbau der Technischen Universität München
  • 1970 Gründung eines Ingenieurbüros in D-München Ingenieurbüro für Entwurf, Konstruktion und Statik von Tragwerken
  • 1978 Berufung zum Professor am Lehrstuhl für Holzkonstruktionen (IBOIS) an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne
  • 1980 Gründung eines Ingenieurbüros in D-München als Planungsgesellschaft Natterer + Dittrich GmbH (PND)
  • 1983 Gründung eines Ingenieurbüros in CH-Etoy Bois Consult Natterer SA (BCN)
  • 1987 Gründung eines Ingenieurbüros in F-Les Lanches Ingénierie, Conception, Structures Bois (ICS) mit Dipl.Ing. Michael Flach 
  • Gründung des IEZ - Internationales Entwicklungszentrum für Holzkonstruktionen im Bayerischen Wald AG, D-94344 Wiesenfelden
  • seit 2004 Emeritierung zum Professor hon. und verstärkte Arbeit in BCN an Pilotprojekten sowie internationale Vorträge

>Artikel: © Structural Engineering International , 2/2008

 

Auszeichnungen  

 

 

2014 Torroja Medal Brasilia          

2014 Torroja Medal IASS

2012 Distinction Lignum Vaud mod

2012   Monsieur Bois

2010 European Federation of Timber Constructions Gold Medal of Honor Garmisch Partenkirchen mod

2010   Goldene Ehrenmedaille. Europäische Vereinigung des Holzbaus

2009 Deutcher Holzbaupreis Berlin mod

2009    Deutscher Holzbaupreis 2009. Siebengeschossiges Mehrfamilienhaus in Berlin

2008 Ingenieurbau Preis fur ein Mehrfamilienhaus Berlin

2008   Ingenieurbau-Preises von Ernst & Sohn für herausragende Leistungen im konstruktiven Ingenieurbau. 

          Mehrfamilienhaus Esmarchstraße E3 in Berlin 

          Sieben Geschosse aus Holz 

2006 Holzbaupreis Rheinland Pfalz Bonn 2

2006   Holzbaupreis Rheinland-Pfalz für Ausstellungs- und Seminargebäude "Haus der Nachhaltigkeit"

          Holzbaupreis 2006 

                                                                     2005 Schweighofer Prize 12005 Schweighofer Prize 2

2005   Schweighofer Privatstiftung: "Hauptpreis 2005 für sein Lebenswerk als Wegbereiter des modernen Holzbaus“

2005 Fondation Athena et lAssociation pour le Developpement du Nord Vaudois

2005   Fondation Athena et l’Association pour le Développement du Nord Vaudois 

          "Désigné champion pour la Terre par la communauté vaudoise, en raison de sa contribution précieuse à la sauvegarde de l’environnement, dans le canton“.

2004 Holzbaupreis Holz in Kommunen Munchen

2004   Bayerischer Holzbaupreis 2004: Holz in Kommunen des Bay. Gemeindetages und des Bayer. Bauer Verbandes

2002   Bayerischer Holzbaupreis Anerkennung für Naturbeobachtungssteg Wiesenfelden

2002 Best Engineering Award Roof Structure Expodach Malaysia

2002   Best Engineering Award by the 7th World Conference on Timber Engineering

2001 IAKS Preisausschreiben für beispielhafte Sport und Freizeitbauten Worb Basel

2000   Internationale Vereinigung Sport und Freizeit Einrichtungen 2000. Preisausschreiben

1999   Ingenieurbaupreis Ernst&Sohn  Holzrippen-Tonnenschale Reithalle Berlin

1999   Holzbaupreis Hessen Holzrippen-Kuppelschale Haus des Handwerks Ober-Ramstadt

1998 Die Deutche Gesellschaft für Holzforschung e.V München

1998   Deutsche Gesellschaft für Holzforschung für die persönliche 30 jährige Mitgliedschaft

1995 Merit Award American Wood Council Washington

1995   Merit Award (Gilamont-Village) American Wood Forest + Paper Association, Washington, D.C.

1995 Ernst Pelz Preis Eurasburg mod

1995   Ernst-Pelz-Preis Für herausragendes Engagement zur Wiederetablierung des nachwachsenden Baustoffes Holz

1995 Prix Lingnum pour le projet Quartier dhabitations St Ursen mod

1995    2eme PRIX LIGNUM 1995

1992   Deutscher Holzbaupreis Produktions- und Lagerhalle der Mac Mode GmbH, Rossbach

1992   BDA Preis Bayern "Neues Bauen in den Alpen" Brücke über das Simmetal

1991   ATU-Prix (Bernischer Kulturpreis 1991 für Architektur, Technik und Umwelt) Brücke über das Simmetal

1990 Die Karl Möhler Medaille München mod

1990   Karl-Möhler-Medaille vom Bund der Deutschen Zimmermeister (BDZ)

1987   BDA Preis Bayern "Neues Bauen in den Alpen" Antennenstation Brauneck

1986 Medaille de la Recherche et de la technique de lAcademie dArchitecture Paris

1986   Médaille de la Recherche et de la Technique de l'Académie d'Architecture 1970, Paris

1984 Osterreichischen Holzbaupreis Anlage in Wien

1984    Österreichischen Holzbaupreis 1984

1983    Holzbaupreis Hessen Holzfachschule Bad Wildungen

1982    Deutscher Holzbaupreis (Lobende Erwähnung) Überdachung Eissportstadion Bayreuth

1982    Österreichischer Holzbaupreis Recyclinghalle Wien - Kloster Bezau

1982    Deutscher Holzbaupreis (Lobende Erwähnung) Segelclub Diessen, Diessen

1982    Deutscher Holzbaupreis (Anerkennung) Reithalle München-Riem II

1981    Mies van der Rohe Preis Wohnhaus in Regensburg

1980    Österreichischer Holzbaupreis Kirche Lech

1980 Holzbaupreis Bayern Munchen

1980    Holzbaupreis Bayern Isarbrücke, München

1980    Bayerischer Holzbaupreis (Anerkennung) Bootshäuser Diessen, Diessen

1979    Paul-Bonatz Preis der Stadt Stuttgart Neckarbrücke, Stuttgart

1979 International Association for Bridge and Structural Engineering Zürich

1979    International Association for Bridge and Structural Engineering

1977    BDA Preis Bayern  Kindergarten München

1976 Deutscher Stahlbaupreis Sporthalle Lorch Württemberg Koln. mod

1976    Deutschen Stahlbaues Sporthalle Lorch


Erschienene Bücher und Skripten 

 

  • 1978 Erscheinen des “Holzbauatlas” – erste Auflage
  • 1984 Erscheinen der Übersetzung des “Holzbauatlas” in die französische Sprache
           “Construire en bois”
  • 1984 Erscheinen der Übersetzung des “Holzbauatlas” in die russische Sprache
  • 1984 “Gebäudehüllen aus Glas und Holz - Habiller de verre et de bois”
  • 1986 Holzbau-Taschenbuch “Grundlagen, Entwurf und Konstruktionen”
  • 1989 Erscheinen der Übersetzung des “Holzbauatlas” in die englische Sprache
            “Timber Designs & Construction Sourcebook”
  • 1990 Impulsprogramm Holz: “Statische Berechnung” - “ Calculs statiques”
  • 1991 Erscheinen des “Holzbauatlas Zwei” – zweite Auflage
  • 1992 Erscheinen der Übersetzung des “Holzbauatlas” in die japanische Sprache
  • 1992 Impulsprogramm Holz: “Technische Dokumentation innovativer Schweizer Holzbauten” 
           Erscheinen der Übersetzung des “Holzbauatlas Zwei” in die französische Sprache “Construire en bois 2”
  • 1996 Erscheinen des “Holzbauatlas Zwei” – dritte Auflage überarbeitet und aktualisiert
  • 1998 Erscheinen der Übersetzung des “Holzbauatlas Zwei” in die japanische Sprache
  • 1998 Erscheinen der Übersetzung des “Holzbauatlas Zwei” in die italienische Sprache
  • 1999 Lehrbuch für das Bauwesen - Band 13 “Construction en bois” - PPUR Lausanne
           Erscheinen des „Holzbauatlas“ – vierte Auflage neu bearbeitet – ISBN 3-7643-6984-1 Birkhäuser, Verlag Detail München
  • 2004 Lehrbuch für das Bauwesen - Band 13 “Construction en bois” zweite Auflage – ISBN 2-88074-609-4 - PPUR Lausanne
  • 2004 Erscheinen der Übersetzung des “Holzbauatlas“ fourth revised German edition in englischer Sprache „Timber Construction Manual“ ISBN 3-7643-7025-4 Birkhäuser, Verlag Detail München
  • 2005 Erscheinen der verbesserten und ergänzenden Version von “Holzbauatlas“ in französischer Sprache Construire en bois 3ème edition entièrement revue – ISBN 2-88076-602-7 PPUR Lausanne


Mitgliedschaften